Über die Porträtmalerei und die Serie Angesicht

Angesicht 7, Acrylgemälde, Original, Handgemalt, Holzrahmen, Foto im Kunstatelier, Anja Dommel

Wenn du mir auf Instagram folgst, weißt du, dass in meinem Atelier regelmäßig neue Porträtgemälde entstehen. In diesem Artikel spreche ich über meinen persönlichen Weg zur Porträtmalerei und die Serie Angesicht, die sich mit genau diesem Thema beschäftigt.

Mein Weg zur Porträtmalerei

Schon zu Schulzeiten im Kunst-Leistungskurs haben mich Porträts fasziniert. Im Laufe der Jahre habe ich mit Aquarellfarben, Bleistiften und Kohle, Pastellfarben und Ölkreiden experimentiert. Mein Ziel war eine realistische und detaillierte Abbildung meiner Mitmenschen. Viele Stunden sind in jedes handgezeichnete Porträt geflossen. Und trotz aller Bemühungen konnte ich immer Details in den Bildern entdecken, die ich als fehlerhaft empfunden habe, da sie sich von der Realität unterschieden haben. Die fertigen Bilder waren gelungen, aber den Weg dorthin empfand ich als frustrierend und anstrengend.

Erst nach einer anschließenden mehrjährigen Pause von der Porträtmalerei, habe ich die wahre Freude an dieser Kunstform entdeckt, die mich bis heute bei der Erstellung jedes Gemäldes begleitet:

Viel interessanter und erfüllender als die vergangenen Versuche, möglichst realitätsnah zu arbeiten, ist für mich die Erkundung der vielen verschiedenen Farbtöne, die ich in einem Gesicht erkenne, und das Zusammenspiel von Licht und Schatten. Hierfür habe ich die Vorzüge der intensiv leuchtenden Acrylfarben zu schätzen gelernt, die in jeder Porträtmalerei zum Einsatz kommen.

So entstand im Oktober 2018 die erste Porträtmalerei meiner Serie Angesicht, die bis heute regemäßig mit neuen Bildern ergänzt wird.

Angesicht 7, Acrylgemälde, Original, Handgemalt, Holzrahmen, Foto im Kunstatelier, Anja Dommel

Worum geht es in der Gemäldeserie Angesicht?

Das Arbeiten in einer Serie ermöglicht mir, mich besonders ausführlich und in mehreren Bildern mit einem festgelegten Thema zu beschäftigen.

Wo anfangs bekannte und inspirierende Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, wie Musiker oder Schauspieler, als Vorlage für meine Porträts gedient haben, ist die Frage „Wer ist hier abgebildet?” mit jedem Gemälde weiter in den Hintergrund gerückt. In meinen aktuellen Arbeiten bleiben die porträtierten Menschen völlig anonym.

Meine volle Aufmerksamkeit in jeder Porträtmalerei der Serie Angesicht liegt auf dem Erfassen des Farbspiels im Gesicht und auf dem Verarbeiten meiner persönlichen Empfindungen beim Betrachten der Person. Haare und Kleidung sind nur angeschnitten sichtbar, der Hintergrund ist eine schlichte Farbfläche. Zurück bleiben die Gesichter von Menschen, ungeschminkt, natürlich, und mit neutralem Gesichtsausdruck, die dir direkt in die Augen blicken.

Wie entstehen die Porträtgemälde?

Als Malgrund dienen Baumwoll-Leinwände, die auf Kartone oder Keilrahmen aufgespannt sind. Die grundierten Leinwände bemale ich dann in mehreren Schichten mit Acrylfarben und einem Pinsel. Manchmal kommt goldene Acrylfarbe, Blattmetall oder Flitter zum Einsatz.

Die fertigen Bilder tragen auf der Vorderseite eine handschriftliche Künstlersignatur, und auf der Rückseite den Bildtitel und das Datum der Fertigstellung. Eine passende Einrahmung mit schlichten Aluminium- oder Massivholzrahmen sorgt für den letzten Schliff.

Stehen die Porträtgemälde zum Verkauf?

Die Bilder aus der Serie Angesicht kannst du käuflich erwerben. Bei Interesse kannst du dich direkt an mich wenden, um detaillierte Informationen zu einem bestimmten Bild zu erhalten, oder eine Übersicht aller verfügbaren Gemälde aus der Serie anzufordern.

Einige Gemälde befinden sich in privaten Sammlungen oder sind unverkäuflich, wie die Porträts der vier Musiker der britischen Band Enter Shikari:

Enter Shikari, Rob Rolfe, Rory Clewlow, Chris Batten, Rou Reynolds, Angesicht, Acrylgemälde, Original, Handgemalt, Alurahmen, Foto im Backstagebereich E-Werk Erlangen, Anja Dommel
Die Porträts Angesicht 2, 3, 4 und 5 sind 2018 entstanden. Die Bandmitglieder von Enter Shikari haben die Bilder bei einem persönlichen Treffen im Backstage-Bereich des E-Werk Erlangen signiert.
Diesen Artikel kannst du auf Twitter teilen oder per E-Mail verschicken.