Nordirland Rundreise – So schön ist die Causeway Coastal Route

Nach einer aufregenden Rundreise auf der Causeway Coastal Route im Mai 2017 möchte ich dich an meinen ganz persönlichen Erfahrungen, Highlights und Tipps teilhaben lassen. In diesem ehrlichen Reisebericht erfährst du, wie ich mit dem ungewohnten Linksverkehr klargekommen bin und welche Game of Thrones Drehorte ich besucht habe.

Gelber Ginster blüht an der Causeway Coastal Route, Nordirlands ikonischer Panoramastraße an der zerklüfteten Küste

So schön ist eine Rundreise auf der Causeway Coastal Route im Mai, wenn der Ginster blüht und Nordirlands ikonische Panoramastraße an der Küste sonnengelb färbt

Inhalt

Eine von Game of Thrones inspirierte Reise

Routenplanung auf der Causeway Coastal Route

Wanderung im Tollymore Forest Park

Street Art in Belfast

„Just act like you belong“

Der Giants Causeway im Sonnenuntergang

The Dark Hedges und Dunluce Castle

Downhill Beach und ein Strand schöner, als der andere

Mein ganz persönliches Nordirland-Fazit


Eine von Game of Thrones inspirierte Reise

Das war die Intention hinter meinem Roadtrip nach Nordirland im Mai 2017. Ein Besuch der „Grünen Insel“ stand sowieso schon lange auf meiner Bucket List und nun war Game of Thrones ein konkreter Anlass, diesen Urlaubswunsch endlich in die Tat umzusetzen. Mein damaliger Freund war ebenfalls großer GoT Fan und so wollten wir die wunderschönen Drehorte im Inland und an der nordirischen Küste „in echt“ sehen und davon möchte ich dir hier berichten.

Ich bin zwar keine typische Reisebloggerin – Trotzdem liegt mir dieser Reisebericht über Nordirland sehr am Herzen. Denn als naturverbundene Künstlerin lasse ich mich von besonderen Sehnsuchtsorten inspirieren, die ich als abstrakte Landschaften in Acryl auf Leinwand und Papier banne. So kam ich dazu, auch meine Nordirland Rundreise künstlerisch zu verarbeiten. Seitdem werde ich auf Ausstellungen und im persönlichen Gespräch mit Sammlerinnen und Sammlern immer wieder über Nordirland ausgefragt. Denn die Menschen wollen verständlicherweise wissen, woher die Inspiration hinter meinen Bildern kommt.

Mit diesem Reisebericht hoffe ich nun, dem allgemeinen Interesse angemessen nachzukommen und alle Fragen zu beantworten, wodurch du vielleicht sogar Ideen für deine eigene Nordirland-Reise mitnehmen kannst.

Auf Nordirlands Causeway Coastal Route hat man immer das Meer im Blick

7 Tage Sonnenschein und spektakuläre Aussichten auf der Panoramastraße – Schöner hätte ich mir meinen Urlaub an Nordirlands Küste nicht vorstellen können!

Routenplanung auf der Causeway Coastal Route

Da ich meine Rundfahrten im Urlaub am liebsten eigenhändig plane, investierte ich schon vor der Reise viel Zeit, um andere Reiseberichte und Blogs zu lesen. Mein Ziel war, alle relevanten Game of Thrones Schauplätze entlang der Causeway Coastal Route auf 7 Tage zu verteilen. Mit einem Direktflug von Nürnberg nach Dublin war schnell klar, dass die hierfür geeignetste Route auf der ikonischen Panoramastraße an der Küste verläuft, mit einigen Abstechern ins Inland. Die Flüge, Unterkünfte und ein kleiner Mietwagen waren schnell gebucht und dann ging es auch schon los!

Wanderung im Tollymore Forest Park

Am ersten Tag führte meine Rundreise von Dublin nach Norden, immer an der Küste entlang. Ganz automatisch kommt man dann am Tollymore Forest Park bei Newcastle vorbei, dem ersten GoT Drehort. Gleich vorweg: Man muss überhaupt kein Game of Thrones Fan sein, um den Park zu besuchen und sich einfach nur zu verlieben! Das gleiche gilt für alle anderen Highlights, auf die ich in den nächsten Zeilen eingehen werde. Und doch haben die wunderschönen Landschaften natürlich eine ganz besondere Atmosphäre, wenn man sie aus der Serie kennt.

Eingang zum Tollymore Forest Park, einem Drehort für Game of Thrones in Nordirland

Schon der Eingang zum Tollymore Forest Park ist unglaublich imposant

Uralte Himalaya-Zedern wachsen im Tollymore Forest Park in Nordirland

Hier kann man gut und gerne einen ganzen Tag verbringen, am Shimna River wandern und die uralten Himalaya-Zedern bewundern

Die Altavaddy Bridge im Tollymore Forest Park ist ein berühmter Game of Thrones Drehort in Newcastle, Nordirland

Die Altavaddy Bridge ist einer der Game of Thrones Drehorte im Tollymore Forest Park mit wunderschön friedlicher Atmosphäre

Street Art in Belfast

In Belfast bin ich einen ganzen Tag lang einfach nur zu Fuß durch die Stadt gestromert. Mein AirBnB lag ein wenig außerhalb und ich kann es dir nur empfehlen, dich bei einem Besuch der Hauptstadt einfach treiben zu lassen, statt klassisches Sightseeing-Hopping zu betreiben. Was mich als Künstlerin in Belfast am allermeisten begeistert hat, war natürlich die Street Art, die man überall sieht! Und der tolle Street Style.

Überall in Nordirlands Hauptstadt Belfast findet man Graffiti und Street Art

Die schnelllebige und vergängliche Seite der Street Art erlebte ich hautnah auf der Suche nach einem GoT inspirierten Graffiti von Jon Snow, das bereits verschwunden war und vielleicht noch an der ein oder anderen Stelle durchblitzt

Street Style Fashion mit Doc Martens in Belfast

Die Locals haben einfach Style! Als großer Fan der britischen Musik und Fashion habe ich mich in Belfast pudelwohl gefühlt

Nach einer Nacht in Belfast ging es weiter nördlich, die Causeway Coastal Route entlang, zu den Cushendun Caves und Carrick-A-Rede. Die Höhle war natürlich für mich als Game of Thrones Fan interessant und ist – wie alle anderen bekannten Schauplätze – mit einer kleinen Infotafel ausgestattet, die über die hier gedrehten Szenen berichtet. Tatsächlich fand ich den Zwischenstopp an der Cave sogar schöner, als später am Tag die Hängebrücke von Carrick-A-Rede. Denn während in der Höhle keine andere Menschenseele weit und breit war, wodurch ich ganz in Ruhe in die besondere Atmosphäre eintauchen konnte, war bei der Rope Bridge recht viel los.

Vielleicht kennst du das ja: Manchmal sind die vermeintlichen Highlights auf einer Reise gar nicht so schön, wie man es sich bei der Planung vorgestellt hat. Stattdessen wird man von einer zufällig entdeckten, kleinen Bucht überrascht, die abseits der berühmten Sehenswürdigkeiten liegt. Solche Momente habe ich in Nordirland wirklich mehrfach erlebt.

„Just act like you belong“

Ach ja, habe ich es schon erwähnt? In Nordirland gilt übrigens Linksverkehr! Das hat mich wirklich einige Nerven gekostet. Ich kenne Leute, die behaupten großspurig, man würde sich nach einem Tag daran gewöhnen und so schlimm ist es doch garnicht… Aber weit gefehlt. Ich habe den Linksverkehr vor Allem in den Städten als sehr stressig empfunden. Und auf dem Land sind die Straßen manchmal extrem eng oder mit Mauern gesäumt, wo einem wirklich Angst und Bange wird, wenn man das nicht gewohnt ist. Mehr als einmal habe ich gestaunt, wie gnadenlos die Locals über die schmalen und kurvenreichen Straßen brettern. Beim spontanen Smalltalk mit einem Busfahrer bekam ich dann einen Tipp: „Just act like you belong“ – Da musste ich erstmal laut lachen.

Der Giants Causeway im Sonnenuntergang

Den nordirischen Linksverkehr habe ich rückblickend gern in Kauf genommen. Weil ich im Gegenzug eine wirklich wunderschöne Rundreise erlebt habe, auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde! Eines DER Highlights war natürlich der Giants Causeway. Wenn die Sonne untergeht und die Basaltsäulen in ein warmes Licht taucht, ist das ein totaler Bilderbuchmoment. Es waren auch garnicht so viele Menschen dort, wie man vielleicht meinen könnte. Überhaupt habe ich die schönsten Plätze an der Causeway Coastal Route sehr entspannt und idyllisch erlebt und ganz und garnicht überlaufen. Das lag vielleicht an unserem Reisemonat (Mai) oder es war einfach nur Glück? Wer weiß das schon.

Nordirlands berühmter Giant’s Causeway mit Basaltsäulen bei Sonnenuntergang

Der Giant’s Causeway ist DIE berühmte UNESCO-Welterbestätte an der Nordküste und ein wirklich surrealer Ort!

Nordirlands berühmter Giant’s Causeway mit sechseckigen 
 Basaltsäulen

Die Basaltsäulen am Giant’s Causeway haben mich sehr an meine Islandreise erinnert, wo ganz ähnliche Lavalandschaften zu sehen sind

The Dark Hedges und Dunluce Castle

Der wohl berühmteste GoT Drehort Nordirlands sind mit Sicherheit die Dark Hedges. Einen Abstecher zu der schönen Buchenallee kann man wunderbar mit dem Dunluce Castle verbinden. Anschließend verbrachte ich eine Nacht in Portrush bei einer unfassbar herzlichen Gastfamilie, die ich dir auf Nachfrage gern weiterempfehle! Ein Grund, warum ich bevorzugt in AirBnBs übernachte: Ich bin auf meinen Reisen sehr kontaktfreudig und liebe es, mit den Locals zu quatschen. Dabei stelle ich mir auch immer selbst die Frage, ob ich es mir grundsätzlich vorstellen könnte, hier zu leben und zu arbeiten. Nach meiner Nordirland Rundreise kann ich ganz klar sagen: Ja! (an den Linksverkehr würde ich mich hoffentlich irgendwann gewöhnen…)

Die Buchenallee The Dark Hedges wurde als Drehort von Game of Thrones berühmt und ist ein Highlight auf der Nordirland Reise

„In echt“ wirken die Dark Hedges zwar nicht so mystisch, wie in Game of Thrones und einige Bäume wurden bei einem Sturm beschädigt. Dennoch ist die Buchenallee ein Must See!

Das Dunluce Castle ist eine der größten Ruinen an der Causeway Coastal Route in Nordirland

Auch das berühmte Dunluce Castle habe ich ganz bewusst erst abends besucht, um anderen Touristen aus dem Weg zu gehen und diese tolle Stimmung im Sonnenuntergang zu erleben

Downhill Beach und ein Strand schöner, als der andere

Nun muss ich natürlich auch noch näher auf die wunderschönen Strände an der Causeway Coastal Route eingehen: Bei einer selbstorganisierten Rundfahrt mit dem Mietwagen gibt es so viele Strände und Buchten, um spontan Halt zu machen und herumzustromern! Als besonderes Highlight erinnere ich mich an den Downhill Beach. Für mich war dieser Strand auch als weiterer Game of Thrones Schauplatz einfach wundervoll „in echt“ zu sehen. (Nebenbei erwähnt: Man darf den Strand wohl mit dem Auto befahren. Aber muss das wirklich sein?)

Der Mussenden Temple am Downhill Beach ist eines der Highlights auf der Causeway Coastal Route in Nordirland

Als Game of Thrones Schauplatz habe ich natürlich auch den Mussenden Temple am Downhill Beach besucht und viel Zeit damit verbracht, am 11 km langen Strand entlangzulaufen

Mein ganz persönliches Nordirland-Fazit

Wenn du bis hierhin aufmerksam gelesen hast, dürftest du es mittlerweile bemerkt haben: Auf meiner Rundfahrt habe ich mich sehr in Nordirland verliebt und ganz besonders in die Landschaften an der Küstenstraße! Mit dem tiefblauen Meer und dem gelben Ginster, den schroffen Klippen und immergrünen Weiden… So will ich diesen Sehnsuchtsort noch lange in Erinnerung behalten und hoffe, ganz bald wieder dort zu sein.

Die Causeway Coastal Route ist die ikonische Panoramastraße an der zerklüfteten Küste Nordirlands

Nordirlands zerklüftete Küste und der tiefblaue Atlantik… So wunderschön ist es an der Causeway Coastal Route und genau so will ich meinen Roadtrip in Erinnerung behalten!

Und jetzt bist du gefragt: Warst du auch schon einmal in Nordirland? Oder hast du eine spezielle Frage für deine erste Reise auf der Causeway Coastal Route? Über eine kurze Nachricht von dir würde ich mich unfassbar freuen! Ich werde dir garantiert persönlich antworten. Du erreichst mich per E-Mail oder über das Kontaktformular.